Butschkow´s Blog



Fünfzig Prozent

Schuh

„In dieser Woche sind viele Modelle heruntergesetzt“, sagt die junge Schuhverkäuferin zu mir. Sie greift einen Schuh aus dem Regal: „Der hier z.B., absolutes Markenprodukt.“ Er gefällt mir, ich probiere ihn an. „Sie müssen sich drin wohlfühlen“, sagt sie. „Das hängt vom Preis ab“, antworte ich grinsend. Sie, vergnügt:

„Auf diesen Schuh gibt es 50% Rabatt!“ „Stark“, sage ich, „was hat er denn vorher gekostet?“ „180.- Euro“, sagt sie, „das heißt, für Sie....heißt das...Sie bekommen ihn 50% billiger, also für nur noch...also 50%...“ Ich strahle sie erwartungsvoll an. Sie kratzt sich die Nase und murmelt: „Also 180.- Euro hat er gekostet, jetzt dann nur noch...für Sie...ähm...“ Hoppla, was ist denn da los, denke ich, bei Facebook können die doch alle prima teilen. Sie schaut an die Decke: „70.- Euro...nein, Quatsch, also jetzt Moment mal...echt, ich bin heut viel zu früh aufgestanden...

also...das macht für Sie nur noch...“ Sie schwitzt leicht. „Nur noch?“, setze ich nach. „50%!“, stößt sie aus. „Wunderbar. Und das wäre?“, frage ich. Nein, ich will sie nicht quälen, sie erledigt ihren Job kompetent und freundlich – aber sie wird doch wohl 50% von 180 herausbekommen? Mir fallen die vielen Kommentare von Leuten ein: „Die können doch heute alle nicht mehr rechnen.“ Ich will es nicht glauben. „Dann zahlen Sie nur noch...also...das sind dann...“ Sie kämpft immer noch. Erbarmen. „90,- Euro?“, sage ich augenzwinkernd. Sie stöhnt erleichtert. „Oh my god! 90,- Euro, ganz klar, 90,- Euro!“ Ich sage: „Cooler Rabatt, aber nein, der ist mir im Spann leider zu eng.“ Sie seufzt. „Als Rechenaufgabe hat er doch aber gepasst?“, tröste ich sie.