Butschkow´s Blog



Spiellaune

Autor: Butschkow am 18.03.2016


Sport und Spiel. Der erste findet draußen statt, das andere drinnen. Dort nennt man es „Gesellschaftsspiel“. Es dient bei Familienfesten oder anderen launigen Anlässen dazu, den Abend fröhlich zu befeuern. Mitunter auch als Alternative zu Zank und Streit. Als Heilmittel für kaputte Ehen indessen, eignet es sich weniger. Die Freundin meines jüngsten Sohnes spielt gerne „Siedler von Catan“. Es war mal vor Jahren das Spiel des Jahres. Ich find´s langweilig, stehe in meiner Familie mit dieser Meinung leider alleine da. Und im gemeinsamen Urlaub sowieso, wenn der Ruf erschallt „Spielen wir Siedler?“ und alle fröhlich zum Spieltisch streben. Ich nörgele dann rum, aber das interessiert keinen. „Koch uns doch in der Zeit was Schönes, oder wasch ab oder lese was“, heißt es. Ich versuche dann mit „Ich hab Fieber!“ ihre Zuwendung zu erheischen aber ich höre nur aus ihrer Mitte: „Wer gibt mir drei Erz für einen Butschi?“