Butschkow´s Blog



Abgefahren

Autor: Butschkow am 18.11.2016


Die Straßenlaternen spenden etwas Licht, ich kann ihn gut beobachten. Er geht ruhig die Straße runter, wird langsamer, bleibt kurz stehen - geht weiter. Uff! Ich hab dich im Blick, mein Lieber, du entgehst mir nicht. Ganz langsam rolle ich mit meinem Auto mit Standlicht im sicheren Abstand hinter ihm her. Will nicht, dass er mich bemerkt, wäre mir peinlich. Warum bleibt er jetzt wieder stehen? Blickt sich um. Er hat mich doch nicht etwa bemerkt? Gott sei Dank, er geht weiter. Für einen Moment wird er von einer dunklen Straßenpassage geschluckt. Verdammt, er wird mir doch nicht entwischen? War etwa alles umsonst? Erleichterung, da ist er wieder. Der Kerl bleibt schon wieder stehen und kramt in seiner Hosentasche. Ich schwitze. Zieht er ihn? Ich stehe unter Hochspannung. Tatsächlich, er zieht ihn! Steckt ihn in einen schwarzen Mercedes und fährt los. Hosianna!! Ich hab einen freien Parkplatz!!!!