Butschkow´s Blog



Mögen und nicht mögen

Autor: Butschkow am 07.04.2017


Mögen

Der mir gegenüber sagt, wenn er Merkel sieht, sähe er rot, aber Schulz, den mag er. Sein Sitznachbar sagt, bei Schulz würde ihm schlagartig übel, aber den Kretschmann kann er gut leiden. Sein Gegenüber hasst Kretschmann, schwärmt aber von der Wagenknecht. Seine Frau bekennt, dass es ihr bei der Wagenknecht regelrecht hochkomme, die Schwesig allerdings, die sei klug und hübsch. Die Schwesig sei doch dass Allerletzte, sagt der Typ mit der Brille, hingegen den Seehofer, den fände er klasse. Seehofer? Bei dem bekäme sie sofort Würgereiz, sagt seine Frau, aber der Kubicki, der sei sexy. Der Kubicki sei nicht sexy, sondern ein Abführmittel, sagt der Dicke, aber Schäuble, der sei klasse. Der ist doch zum Abgewöhnen, sagt die Schwarzhaarige, aber die Nahles, die würde ihr gefallen. Eine Zumutung, sagt der mit der Muckibudenfigur, dann lieber Veronica Ferres. Alle starren ihn an.