Butschkow´s Blog



Spielterror

Autor: Butschkow am 08.09.2017


Spielterror

Zu später Stunde, wenn dass Fest ausklingt und die Gäste erste Müdigkeit zeigen, kommt sie: „Wollen wir nicht was spielen?“ Ich hab´s geahnt. „Pantomomimenspiel?“, fragt sie, als wäre es ihr gerade eingefallen, in Wirklichkeit war es ihr erklärtes Ziel. Sie liebt dieses finale Spiel. Die Gäste, die sich noch sträuben, beharkt sie so lange, bis sie endlich zustimmen. Die, die es zum ersten Mal spielen, klärt sie auf. Und dann kommt, was immer kommt: aus einer gemütlichen Geburtstagsgesellschaft wird eine aggressive Meute. Es wird gestritten und geschrien, geleugnet und manipuliert. Talentfreie werden verhöhnt, neue Talente gepriesen. Aus sanften Wesen quellen Sarkasmus und Zynismus. Als ein gegnerischer Spieler bei der Darstellung von „Apfelkompott“ verbotenerweise leise „Apfel“ sagt, fallen alle über sich her. Als dass SEK das Fest stürmt, ist sie endlich glücklich.