Butschkow´s Blog



Straßenkampf

Autor: Butschkow am 28.06.2019


Straßenkampf

Ich fahre nach Hamburg zu einem Termin. Bei mir auf dem Dorf gibt es keine Parkplatzprobleme und schon gar nicht so viel Autos. Die Schönheit Hamburgs ist mit hässlichem Blech geschminkt, eng an eng stehen sie, alle Straßen sind komplett vollgeparkt. Ich drehe meine Runden auf der Suche nach einer Parklücke. Als ich in eine Seitenstraße einbiege, kommt mir ein Kurierfahrer entgegen, der wohl härteste Gegner, den man sich vorstellen kann. Es gibt für uns beide kein Vorbeikommen. Schnauze an Schnauze stehen wir uns gegenüber. Nichts geht mehr, er weicht nicht zurück – ich auch nicht. Zwei Gladiatoren im Kampfwagen. Ich kann den Fahrer gut erkennen, eindeutig ein Mann osteuropäischen Ursprungs, die Typen die man engagiert, wenn ein Kunde seine Rechnung nicht bezahlt. Ich gebe nach, mein Termin brennt. Beim Zurücksetzen in eine Hauseinfahrt ramme ich noch einen Pfosten. Na, toll. Mit triumphaler Siegermiene passiert er mich. Fünfzehn Minuten verspätet betrete ich die Redaktion. „Ich hab so schwer einen Parkplatz gefunden“, entschuldige ich mich. Die Botschaft geht wie ein Lauffeuer durch die Büros. Eine Sekretärin bietet mir für ihn spontan 20 Euro. Immer langsam. Wer bietet mehr?