Butschkow´s Blog



Die Qual der Wahl

Autor: Butschkow am 16.01.2020


Qual der Wahl

Ich will eigentlich nur jemanden im Autohaus sprechen, der mir sagt, ob ich mal kurz mit meinem Auto reinkommen darf, ist nur eine kleine Sache. Ich rufe an. Sogleich begrüßt mich Louis Armstrong mit „What A Wonderful World“. Eigentlich wollte ich gerade keine Musik hören, geschweige denn tanzen. Mitten im Musikstück heißt mich eine warme Männerstimme willkommen und klärt mich über die neuen Leasingmöglichkeiten auf. Ich will kein Auto leasen. Ich brumme freundlich „Arschgeige“ in den Hörer und höre weiter Louis. Schon wieder dieser Mann, dieses Mal flötet er mir etwas von Vergünstigungen für Elektroautos vor. Ich will auch kein Elektro-Auto, ich will nur in die Werkstatt. „Halt doch dein blödes Maul“, sage ich höflich und lausche wieder Louis. Dann endlich eine reale Stimme, eine freundliche Frau hört mein Anliegen und will mich zu meinem Entzücken verbinden: „Einen Moment, bitte.“ Danach kommt wieder Louis. Ich summe den Titel schon unbewusst mit, da erklingt wieder seine Stimme: „Kennen Sie schon unser attraktives Gebrauchtwagenangebot?“ „Ich scheiß drauf“, antworte ich ganz gesittet. Und schon wieder Louis. Schnell will ich mir einen Kaffee aus der Küche holen, da höre ich ihn wieder: „Gerne können Sie mit uns einen Termin für eine unverbindliche Probefahrt machen.“ Ich sage herzlich: „Fick dich ins Knie.“ Es folgt wieder Louis, dann eine weibliche Stimme: „Ich verbinde Sie jetzt mit der Serviceabteilung.“ „Das ist ganz, ganz lieb von Ihnen“, sage ich. Aber erst mal wieder Louis - und er schon wieder: „Kennen Sie schon unsere All-Inclusive-Versicherung?“ „Schieb sie dir in den Arsch“, sage ich lächelnd und summe fröhlich zur Musik „...and I think to myself, what a wonderful world.“